„Das Timing ist gut!“: Historische Ausstellung Radon und Sole eröffnet pünktlich zum 200-jährigen Heilbad-Jubiläum

Am 24. Mai 2017 öffnete die neue historische Ausstellung „Radon und Sole“ in der Brunnenhalle des Historischen Kurmittelhauses Bad Münster am Stein erstmals ihre Türen für die Öffentlichkeit.

Die Ausstellung bietet eine spannende Reise in die Geschichte der Radon- und Bade-Therapie in den Kurorten Bad Kreuznach und Bad Münster am Stein. Zwei Vitrinen, bestückt mit noch vorhandenen Gegenständen und Archivmaterial sowie fünf Stelen mit Texten und historischen Bildern, machen die Geschichte der beiden Bäder erlebbar. Eine sechste Stele stellt den Bezug zur Gegenwart dar; sie stellt das heutige Angebot der Radontherapie vor.

Sanitätsrat Dr. Jöckel betont die Bedeutung der Radontherapie für die Rheumatologie und für das Heilbad Bad Kreuznach.

Möglich wurde die Ausstellung durch das unermüdliche Engagement von Dr. Hans H. Wilhelm, dem Kenner und langjährigen Motor der Radontherapie in Bad Kreuznach Sanitätsrat Dr. Hans Jöckel, dem ehemaligen Stadtbürgermeister von Bad Münster Stefan Köhl, dem Redakteur Fred Lex und dem Geschäftsführer der Gesundheit und Tourismus GmbH, Dr. Michael Vesper. Finanziert wurde sie Ausstellung durch die Kuna-Stiftung mit Unterstützung des heutigen Betreibers des Radonstollens, der AccuMeda Holding.

„Das Timing ist gut“, so die Oberbürgermeisterung von Bad Kreuznach in ihrem Grußwort in der feierlichen Ausstellungseröffnung. Schließlich feiere man im Jahr 2017 200 Jahre Heilbad Bad Kreuznach. Sie zeigte sich begeistert von dem Ergebnis, das seine Wurzeln gleichsam in Kreativität, Gemeinsamkeit und Perspektive habe und dankte dem Initiator Dr. Wilhelm, der das Vorhaben „immer wieder vorantrieb, egal wie hoch die Hürden waren“.

 

Erfahren Sie hier mehr über das historische Kurmittelhaus im Bad Münster am Stein.