ACURADON Reha-Forschungspreis 2017Christian Lang, Doktorand an der Universitätsmedizin Mainz, hat mit einer Studie gezeigt, dass die Radontherapie einen zusätzlichen positiven Effekt auf den Erfolg der Rehabilitation bei Menschen mit Morbus Bechterew bewirkt. Mit dieser Studie hat er den diesjährigen Reha-Forschungspreis, gestiftet von der Wirtschaftsförderung des Landkreises Bad Kreuznach, gewonnen.

Unter der Betreuung des Ärztlichen Direktors Univ.-Prof. Dr. med. Andreas Schwarting und des Oberarztes Dr. med. Konstantinos Triantafyllias vom ACURA Rheumazentrum Rheinland-Pfalz hat Christian Lang den Einfluss der multimodalen Therapie auf den Erfolg der Rehabilitation bei Menschen mit der chronisch-entzündlich rheumatischen Erkrankung Morbus Bechterew untersucht.
Er konnte durch seine Forschung zeigen, dass eine dreiwöchige multimodale Rehabilitation bei Patienten mit Morbus Bechterew eine signifikante Reduktion von Krankheitsaktivität, Mobilitätseinschränkung und Funktionseinschränkung bewirkt. So kann die Rehabilitation nicht nur selbst bei bereits fortgeschrittener Erkrankung eine erhebliche Besserung bewirken, sondern sogar der Mehrzahl der bereits als arbeitsunfähig eingestuften Patienten wieder zur Teilhabe am Arbeitsleben verhelfen.

Zusätzlich wurde im Rahmen der Studie auch der Einfluss der Radontherapie im Bad Kreuznacher Radonstollen untersucht, indem eine Gruppe der Patienten zusätzlich zum multimodalen Reha-Programm auch Sitzungen im Radonstollen wahrnahm. Die Radontherapie konnte einen zusätzlichen positiven Effekt auf die Krankheitsaktivität, Mobilitätseinschränkung und Funktionseinschränkung. Besonders deutlich war aber in der Gruppe mit Radontherapie die signifikant höhere Schmerzreduktion. 13% der Patienten konnten nach multimodaler Rehabilitation plus Radontherapie sogar auf Schmerzmittel verzichten.

 

Erfahren Sie mehr über die Wirkungsweise der ACURADON Radontherapie.

One thought on “Reha-Forschungspreis: Radontherapie verstärkt den Effekt einer multimodalen Reha

  • 5. Oktober 2017 um 16:12
    Permalink

    Das freut mich sehr! Ich selbst kann diesen positiven Effekt der Radontherapie aus vollstem Herzen bestätigen! Seit nunmehr 27 Jahren mache ich jährlich meine
    4-wöchige Radontherapie im Dr.-Jöckel-Stollen in Bad Kreuznach. Ich bin Morbus Bechterew diagnostiziert seit 1990 und meine gewonnene Lebensqualität durch die enorme Schmerzlinderung ist einfach unbezahlbar! Vielen Dank für die
    unermüdliche Forschung seit Jahrzehnten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.